Bullet Journal 2019 cover page
Bullet Journal

Mein Bullet Journal Setup für 2019

Es ist soweit, das Jahr neigt sich dem Ende zu und auch die freien Seiten in meinem Bullet Journal werden weniger. Nach langen Überlegungen ob ich mein aktuelles Bullet Journal noch bis zur allerletzten Seite füllen soll, habe ich mich dazu entschlossen, für 2019 ein neues Bullet Journal zu starten. Es ist aus meiner Sicht einfach unpraktisch, nach der zweiten Januarwoche dann doch in ein neues Journal zu wechseln. Jetzt habe ich Zeit für den „Umzug“ und werde diese auch nutzen um ein paar Dinge zu ändern. Aber schaut selbst: Hier mein Bullet Journal Setup für 2019.

Jedes Mal, wenn ich ein neues Bullet Journal beginne, mache ich mir vorher Gedanken, was mir aktuell gefällt, was mir nicht gefällt oder unpraktisch ist und was ich ändern möchte. So auch für das neue 2019 Bullet Journal. Hier werde ich einiges Neues ausprobieren.

Year at a Glance

In meinem Bullet Journal 2019 befindet sich auf der ersten Seite eine Jahresübersicht für alle Monate des neuen Jahres. Diese Seite ist neu und soll mir helfen, den Überblick zu behalten.

year at a glance spread

Monthly Planner

Danach folgen die Monatsplaner, die jetzt alle gesammelt im vorderen Bereich meines Journals sind. Da ich in den Monatsübersichten meine Blog- und Social Media Posts plane, kann ich jetzt meine Posts auch schon im voraus besser planen. Ob sich dieses System bewährt, wird sich mit der Zeit zeigen.

Für die Planung meiner Posts verwende ich aktuell ein Post-it System, das es mir erlaubt, sehr flexibel in meiner Planung zu sein. Ich habe mir hierzu kleine Klebezettel auf die passende Größe meiner Kästchen der Monatsübersicht geschnitten, die ich dann beliebig verschieben kann. Sollte ich einen Post veröffentlicht haben, schreibe ich diesen mit normalem Fineliner (lese hier welche Stifte ich benutze) in die Übersicht und markiere den Eintrag dann in der jeweiligen „Social-Media-Farbe“.

January monthly spread with color code

Social Media Tracker

Ich war schon länger auf der Suche nach einem brauchbaren Social Media Tracker, in dem ich all meine geteilten Beiträge erfassen kann. Auf der Suche nach Inspirationen stieß ich auf den Blogbeitrag von Kara (Boho Berry), die in ihrem Post darüber berichtet, wie sie ihr Bullet Journal für die Arbeit und Rund um das Bloggen nutzt. Ich habe diesen Tracker kurzerhand in mein Bullet Journal übernommen und bin schon total gespannt, wie sich dieser machen wird.

Ich ❤ Listen

In meinem aktuellen Bullet Journal wimmelt es nur so von Listen. Ich führe eine Liste mit Büchern, die ich gerne (irgendwann :-D) lesen möchte, halte Geschenkideen für meine Lieben fest und notiere in meiner Wishlist Dinge, die ich mir selbst gerne kaufen möchte. Natürlich darf eine Movie-Watchlist nicht fehlen 🙂 Meine Instagram- und Blogpost-Ideen halte ich in einer eigenen Liste fest.

Damit komme ich gut zurecht und werde diese Listen in mein Bullet Journal 2019 übernehmen.

Tracker? Nicht mit mir…

Was ich in meinem neuen Journal definitiv nicht weiter führen werde, sind Tracker aller Art. Ich habe mir einen Habit Tracker für November 2018 angelegt um dieses System für mich auszuprobieren. Ich dachte ich würde mich damit motivieren, mehr Sport zu machen – es war nicht so 😀 Am Anfang dachte ich noch, ‘wenn du das jetzt machst, kannst du wieder ein Kästchen abhaken’, aber irgendwann ist es mir dann doch einfach egal geworden. Dieses ‘heute Abend muss ich noch meinen Tracker ausfüllen’-Ding passte einfach nicht in meinen Alltag.

Habit Tracker November

Damit wäre schonmal das Grundgerüst meines Bullet Journals für 2019 erstellt. Es wird mit der Zeit immer weiter wachsen, ich werde Dinge hinzufügen oder wieder aus meinem BuJo streichen. Aber genau das ist ja das tolle an einem Bullet Journal – diese Flexibilität und Vielfältigkeit 🙂

Habt ihr schon euer Bullet Journal auf das neue Jahr vorbereitet?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.