Get Organized with a Bullet Journal
Bullet Journal

Mehr Ordnung mit einem Bullet Journal

Du hast 1000 Dinge zu erledigen und weißt nicht wie du alles schaffen sollst? Unzählige Post-Its und Notizen fliegen auf deinem Schreibtisch und der ganzen Wohnung rum und du weißt nicht mehr was erledigt ist und was nicht? 
Nicht verzweifeln! Ich helfe dir, dein unorganisiertes Chaos ganz einfach und unkompliziert aus der Welt zu schaffen – mit einem Bullet Journal.

Das System Bullet Journal

Wenn es um strukturierte To-do-Listen geht, ist das Bullet Journal zur Zeit in aller Munde. Aber: Was ist denn ein Bullet Journal?!
Kurz gesagt, dass Bullet Journal ist ein Notizbuch für all deine Aufgaben, Termine und Listen jeglicher Art. Es soll dir dabei helfen, deinen Alltag produktiver zu gestalten und deine Ideen an einem Ort zu sammeln (Du willst wissen wo es her kommt? Dann lies hier).
Das gute daran: Das System passt sich an deine Bedürfnisse an. Du kannst das Bullet Journal so gestalten wie es dir passt. Im nächsten Schritt zeige ich dir wie es geht.

Los gehts…

Alles was benötigt wird ist ein Notizbuch und ein Stift. Hier kannst du ganz beruhigt das nehmen, was du gerade zur Hand hast, du musst für den Anfang nichts besonderes kaufen. Auf ein paar Standard-Seiten solltest du in deinem Bullet Journal auf keinen Fall verzichten. Diese Seiten bilden das Grundgerüst deines Journals und helfen dir dabei, deine Notizen besser wiederzufinden oder zu strukturieren.

Notizbuch und Stift

Index

Um deine Notizen in deinem Notizbuch schnell wieder zu finden, solltest du auf den ersten Seiten deines Notizbuches einen Index, also ein Inhaltsverzeichnis über deine Notizen führen. Nummeriere deine Notizbuchseiten fortlaufend (wenn sie es nicht schon sind) und trage die Seitenummer mit dem Titel der Notiz in dein Inhaltsverzeichnis ein.

Zeichenlegende

Am Anfang kann es dir helfen, deine eigene Zeichenlegende zu notieren. Markiere Aufgaben zum Beispiel mit einem Kästchen, Termine mit einem Kreis und Notizen mit einem Punkt. Bei Bedarf kannst du die Legende jederzeit erweitern.
Welche Symbole möchtest du für Aufgaben, Termine und Notizen verwenden?

Bullet Journal Key

Monatsübersicht

Die Monatsübersicht ist ein Kalender jeden Monats, in dem du all deine Termine und Aufgaben des Monats einträgst. Diese werden dann in die entsprechenden Wochen- oder Tagesübersichten übernommen. 
Benutze für die Monatsübersicht eine Doppelseite in deinem Bullet Journal und zeichne dir ein Raster für den Kalender. Wenn du noch Platz auf der Seite hast, kannst du dir einen Bereich für Sonstige Notizen oder den „Future Log“ markieren. Dort kommen alle zukünftigen To-dos ohne spezifisches Datum rein.

Monatsübersicht

Wochen- und Tagesübersicht

Hier kommen alle Aufgaben und Termine der Woche bzw. des Tages hinein. Übertrage deine To-dos von deiner Monatsübersicht in die Wochen- oder Tagesübersicht. Hast du eine Aufgabe nicht erledigt, übertrage sie auf den nächsten Tag, sodass du keine Aufgabe mehr vergisst.

Habit Tracker, Listen und Doodles

Fülle dein Bullet Journal mit weiteren Listen und Notizen, die für dich von Bedeutung sind und die du nicht mehr vergessen möchtest. Wie z.B. eine Liste der Bücher, die du gerne noch lesen möchtest, eine Geschenkeliste oder eine Packliste für deinen nächsten Urlaub. Und wenn du jetzt noch nicht genug hast, kannst du anfangen, dein Bullet Journal mit Washitapes, Zeichnungen und Doodles zu dekorieren =)

Und zum Schluss…

Das beste an dem System Bullet Journal: Du kannst es immer auf deine Bedürfnisse anpassen. Solltest du feststellen, dass dein Bullet Journal nicht mehr zu dir passt, dann stelle es um! Halte nicht an einem System fest das sich nicht mit deinem Alltag vereinbaren lässt. Fange langsam an und nähere dich nach und nach deinem Bullet Journal. Solltest du mit der Zeit auch ein Fan davon werden, gibt es viele Inspirationen in den Social Media Kanälen, wie z.B. Pinterest oder Instagram.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.