8 BuJo Tips
Bullet Journal

8 Ultimative Tipps für dein Bullet Journal

Ich nutze das Bullet Journal jetzt schon etwa ein Jahr und möchte euch ein paar Tipps und Tricks weitergeben, die mir das Leben mit dem Bulletin Journal erleichtert haben. 
Ich habe viel ausprobiert was mein Bullet Journal betrifft und ich bin sozusagen immer in der Entwicklungsphase. Mein Bullet Journal muss sich ständigem Wandel hingeben, ob es will oder nicht 🙂
Hier also meine Top 8 Bullet Journal Tipps, die du nicht verpassen darfst:

Color Code

Nutz einen Color Code, um deine Notizen und Termine besser zu organisieren. Du kannst deine Notizen zum Beispiel in folgende Kategorien unterteilen:

  • Art / Doodles
  • Work / School
  • Projects
  • Lists
  • Personal / Private

Hierzu sei gesagt: Nach und wird sich herausstellen, dass man bestimmte Themen zu einer Kategorie zusammenfassen kann (sprich du nutzt eine Kategorie nicht mehr) oder es kommen neue Kategorien hinzu.

Tipp: Das ganze kann man natürlich auch mit Washi-Tapes machen – sieht auch super aus.

Color Code

Index kategorisieren

Wenn du dein Index besser strukturieren möchtest, kannst du es nach Themen sortieren, z.B. ein Verzeichnis für Planung und ein Verzeichnis für allgemeine Notizen. Ich nutze diese Struktur ganz gerne, so ist das Verzeichnis nicht unübersichtlich lange und man findet alles auf einen Blick wieder.

Ausklappbarer Key

Gerade zu Beginn kann es hilfreich sein, die Legende oft zur Hand zu haben. Dann empfehle ich dir dein Key als ausklappbare Karte entweder vorne oder hinten in dein Bullet Journal zu kleben, so kannst du auf deiner aktuellen Seite schreiben aber trotzdem deine Legende zur Hand haben ohne umblättern zu müssen.

Übersicht deiner Lieblingsstifte

Es gibt so viele verschiedene Notizbücher und Stifte auf dem Markt, jeder Stift sieht auf unterschiedlichem Papier anders aus.
Damit du siehst, wie deine Lieblingsstifte in deinem Bullet Journal aussehen, reserviere dir im hinteren Bereich deines Notizbuches ein oder zwei Seiten für eine Farbübersicht deiner Lieblingsstifte. So siehst du auch, ob und wie sehr die Stifte durchdrücken.

Tipp: Das gleiche kannst du auch mit deiner Washi-Tape-Kollektion machen. Klebe dir deine  Washi-Tape-Favoriten in dein Bullet Journal und sehe, wie sie live und in Farbe aussehen.

Mildliner Swatches

Markiere häufig genutzte Seiten mit Washi-Tape

Markiere deine am häufig genutzten Seiten mit Washi-Tape. Dies ersetzt zum Beispiel fehlende Lesezeichen an deinem Notizbuch und sieht schick aus. Du hast sofort Zugriff auf deine Lieblingsseiten. Nutze unterschiedliche Muster, um auf einem Blick zu sehen, was sich hinter dieser Seite verbirgt.

Washitaped Page

Integrierter Stiftehalter

Du willst dein Lieblingsstift immer dabei haben, hast aber keinen Stifthalter?
Kein Problem: Du kannst deinen Stift oben an das Notizbuch klemmen oder du legst das Gummiband des Notizbuchs quer über das Cover. Dort kannst du dann deine Stifte dran hängen.

Post-Its

Damit du immer ein paar Post-Ist zur Hand hast, kannst du eine Auswahl deiner Lieblings-Klebezettel hinten in dein Notizbuch kleben. So hast du sie immer dabei und griffbereit.

Post-Its

Umschlag in Notizbuch kleben

Damit kleine Zettelchen oder Bilder die du unbedingt aufheben magst nicht verloren gehen, klebe dir einen Umschlag hinten in dein Notizbuch. Dort kannst du deine kleinen Andenken verstauen ohne das sie lose im Notizbuch liegen.

Envelope in Bullet Journal

Das waren meine 8 Bullet Journal Hacks. Nutzt ihr davon schon welche oder habt weitere Ideen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.